Ausstellung Tina Oelker seit Dezember 2015

Ausstellung Tina Oelker seit Dezember 2015

Date 13 Dec 2015 / 12:00am - 24 Jan 2016 / 1:00am

Location: Spreewerkstätten, Am Krögel, Berlin, Deutschland

Price: € Free

“Die Welt ist eine Ananas und in ihr wohnt ein Hase“

Das Hafentor 7 (Produzentengalerie und Atelier von Tina Oelker / Hasenmanufaktur Hamburg an den Landungsbrücken)
besteht weiterhin als bewegliches, nicht ortsgebundenes Projekt und eröffnet die erste Ausstellung in den Spreewerkstätten Berlin,
die seit Februar 2015 in der Alten Münze bestehen.

Diese Ausstellung und das abschliessende Gastmahl ist eine städteübergreifende Veranstaltung. Sowohl Hamburger, als auch Berliner
Künstler, Schauspieler und Musiker sind an diesem Projekt aktiv beteiligt.

Das Langzeitprojekt der 1000 Hasen ist seit Dezember 2014 abgeschlossen, seit einigen Monaten auf Ausstellungstournee´ und wird
hier als Einleitung präsentiert. Im Vordergrund jedoch stehen die neuen Werke von Tina Oelker: Bildmaterial finden Sie über den dropbox link.

Das Hafentor 7 Hamburg zu Gast in den Spreewerkstätten Berlin

Tina Oelker
“Die Welt ist eine Ananas und in ihr wohnt ein Hase“
http://www.tinaoelker.com/

Ausstellung: 13.12.2015 – 24.01.2016
Öffnungszeiten: Dienstags bis samstags 14:00 -19:00

Vernissage
Samstag, 12. Dezember 2015
18 – 21 Uhr

Programm:
18:00 Eröffnung
18:30 Eröffnungsrede
19.30 Schützenfest Reloaded
Experimentelle Kurzdokumentation von der Berliner Regisseurin Monika Anna Wojtyllo,
und der Hamburger Künstlerin Tina Oelker mit der Hamburger Sängerin und Sprecherin Marie Biermann
20:00 Happy Oysters , Barjazz Ensemble, Hamburg/Berlin http://www.happy-oysters.de/
ab 21:00 DJ Hitparaden Helga / Berlin https://www.mixcloud.com/hitparaden-helga/

Spreewerkstätten
Am Krögel 2
10179 Berlin


Tina Oelker, geb. 1973 in Hamm-Westfalen lebt und arbeitet seit 1995 in Hamburg.

1989 – 1994 Privatunterricht für moderne Malerei bei Eckart Wendler in Hamm-Westf.

1994 The Art Students League of New York, NYC, USA Hillary Holmes Class

1995 School of Visual Arts, SVA, New York City, USA, Monica Wellington Class

1997 – 2003 HAW, Hochschule für angewandte Wissenschaften, Hamburg
Prof. Ryoram Merose, Prof. Klaus Waschk, Prof. Hartmut Gudenau,
Prof. Michael Lingner (HfbK), Prof. Franz Erhard Walther (HfbK)

2004 Diplom, „Auf Hasenjagd – Der Hase als Motiv in Kunst und Kultur“

2002 – 2004 Durchgang, Produzentengalerie, Milchstrasse 21 A, Hamburg

2007 – 2014 Hasenmanufaktur Hamburg, 1ooo Hasen – limited edition

2010 – 2014 Hafentor 7, Produzentengalerie, Landungsbrücken, Hamburg

Die Arbeitsweise von ineinanderfolgenden, teilweise parallel entstehender Konzepten, die sich gegenseitig bedingenden Inhalte
und die zum Teil direkt, mal subtile Thematik der Jagd und nicht zuletzt die hoch qualitative Malerei macht die Arbeit von Tina Oelker
zu einem komplexen Gesamtwerk. Mit ihrer Serie der tausend Hasen „Hasenmanufaktur Hamburg, 1ooo Hasen – limited edition“ zeigt sich
diese Herangehensweise und ihre malerische Vielfalt deutlich. Die ersten, zunächst leicht wirkenden Bilder von Feldhasenportraits holen den Betrachter ab,
um ihn in den darauf folgenden Werken in die Malerei selbst einzutauchen zu lassen. Das Motiv verschmilz mit ihrer Malerei. Der wilde und freie Feldhase
wurde mit diesem Gesamtwerk zu ihrem Markenzeichen, es ist in dieser Form in der Kunstwelt einzigartig. Ihre parallel entstandenen und teilweise fortlaufend
wachsenden Konzepte, Bilderserien, Kurzfilme und immer wieder großformatige Einzelwerke führen weiter und tiefer in eine Thematik, die sich mit der Jagd
alleine nicht umschreiben lässt. Tina Oelker spielt sehr authentisch mit der Spannung von Jäger und Beute, männlich und weiblich, Zerstörung und Schöpfung
und bildet sowohl psychologische, wie kunsthistorische Zusammenhänge, womit sie sich selbst und dem Wesen der Kunst letztendlich immer treu bleibt.